V e r o n i k a  M o o s

Material / Natur / Kunst

Diese Seite ist noch im Aufbau

22m aus 7 Gärten / rote Fäden verweisen auf Herkunft, Spinnzeitpunkt, WeberIn u.a.

Das BAND war Teil der Ausstellung - Von der Blauen Blume – der Künstlerin Veronika Moos im Haslacher Kirchturm im Sommer 2017. Wer bis zur sechsten Ebene des historischen Mauerwerks emporgestiegen war und das Band betrachtete, konnte in den vorhergehenden Etagen in die künstlerische Spurensuche zur Kulturpflanze Lein eintauchen. Historische, forschende, soziale und künstlerische Aspekte flossen hier ineinander und verbanden sich bei der Präsentation auch mit der lokalen Leinengeschichte.

Im Zentrum des Leinenprojektes und der Ausstellung steht für die Künstlerin, dass das Hauptmerkmal gegenwärtiger Kunst nicht die Gestaltung eines Bildes oder eines Objektes, sondern die (gemeinsamen) Tätigkeiten des Menschen sind: Raum zu erzeugen für Vorgänge, Situationen sind ›Formen‹, in denen sich Haltungen niedergeschlagen.

3996g Leinenfaser aus 8 Gärten, Ernte 2015, handgesponnen

Im Rahmen des Leinenprojektes wurde die Leinernte 2015 zur Faser und von Hand zu Leinenfaden versponnen, aufgewickelt und beschriftet. Die gesponnenen Knäuel wurden in einem Bildarchiv bewahrt und die Herkunft der Faser, der Spinnprozess, Zeitabschnitte und die besondere Ästhetik der feinen und robusten Fäden dokumentiert. Zusammengeführt mit Tagesnotizen sind sie in einem lesbaren Archiv in Buchform festgehalten.


Die Ästhetik des Gwebes aus feinen und robusten Fäden

Das Fadenmaterial selbst wurde anschließend zum Ausgangspunkt einer Kooperation mit Textile Kultur Haslach.

Die aus unterschiedlichen, europaweiten Gärten stammende Faser wurde nochmals umgewickelt, auf eine Spule ins Weberschiffchen eingelegt und mit vereinten Kräften zu einem langen BAND verwoben.


So lange her

Im Rahmen des Leinenprojektes „von der Blauen Blume“ ließ die Künstlerin Veronika Moos Erinnerungen wach werden. Bewohner einer Demenzstation berichten von vergangenen textilen Erfahrungen. Angeregt durch den im Garten des Altenpflegeheimes gesäten Flachs und andere haptische und visuelle Eindrücke aus der Fasergewinnung lebte an einigen Themennachmittag Wissen aus alter Zeit auf.

Mit Dank an das Team und die Bewohner der Demenzstation Haus Bleege, Bergisch Gladbach.